Elektronisches Patientendossier (EPD)

EPD-Tiefenintegration in Lobos4

Seit dem 15. April 2022 sind gemäss Gesetzgebung zum elektronischen Patientendossier die Alters- und Pflegeheime verpflichtet, einen Anschluss zum EPD anbieten zu können. Zahlreiche Institutionen haben sich für eine Portallösung mit einer Stammgemeinschaft entschlossen, um dieser Vorgabe gerecht zu werden.

Eine Portallösung ist losgelöst vom Primärsystem (das heisst von Ihrem Bewohneradministrations- und Pflegedokumentationssystem) und muss manuell mit den behandlungsrelevanten Dokumenten gespiesen werden.

Eine sicherere und für die Mitarbeitenden einfachere Lösung bietet die EPD-Tiefenintegration. Damit erfolgt eine direkte Kommunikation zwischen Lobos4 und dem EPD. Im nachfolgenden Clip wird dies veranschaulicht, gezeigt werden die Prozesse Klienten-Registrierung sowie das Hoch- und Herunterladen von Dokumenten aus dem Lobos4-Pflegemanager:

 

 

So haben wir erstmals eine integrierte EPD-Produktivanbindung in einem Pflegezentrum realisiert. Begleitet wurde diese Institution vom EPD Kompetenzzentrum, welche das Projekt geleitet und die Arbeiten zwischen den involvierten Parteien koordiniert hat.

Gerne erzählen wir Ihnen mehr zu diesem erfolgreichen Projekt und auch zu einem möglichen Vorgehen für Ihre Institution. Wir freuen uns auf eine Kontaktaufnahme via epd@lobos.ch oder direkt bei der EPD Kompetenzzentrum GmbH (info@epd.center).

 

Weitere Informationen zum Nachlesen finden Sie in der Partnerbroschüre von Avintis SA:

To top