integrated solution


Herausforderungen der Digitalisierung

Digitalisierung und Industrie 4.0 bergen viele Herausforderungen, wie zum Beispiel das veränderte Kommunikationsverhalten, neue Arbeitsformen- und strukturen oder die Verwendung und die Verarbeitung einer grossen Menge an Daten entlang der Wertschöpfungskette. Die Digitalisierung ist aber genauso die Chance, das Potential innerbetriebliche Prozesse von Grund auf neu aufzubauen und zu vernetzen und so die Effizienz zu steigern. Verschiedene Studien zeigen, dass vor allem KMUs durch den Einsatz von innovativen IT-Strukturen und relativ geringem Aufwand auf die nahenden Schritte eingehen können. Genau hier setzt auch die "Integrated Solution" der LOBOS Informatik AG und eNVenta ERP an.


eNVenta ERP die durchgängige Gesamtlösung

Kugel durchgängige Prozesse

Die Digitalisierung stellt bestehende Geschäftsmodelle auf den Kopf und definiert die Wertschöpfungsketten neu. Wer in diesem Umfeld bestehen möchte, muss flexibel sein. Von grosser Bedeutung sind dabei integrierte Prozesse, denn diese lassen sich leicht anpassen und gewährleisten einen durchgängigen Informationsfluss. Doch Achtung, ein radikales, unüberlegtes Vorgehen sollte vermieden werden. Denn diese sind oft mit hohen Kosten und einem "Point of no return" verbunden. Vielmehr bietet es sich an, sich evolutionär an die Digitalisierung anzupassen, Stück um Stück. Dieser Ansatz erfordert eine zentrale Steuerungseinheit, ein agiles ERP wie eNVenta ERP. Bei der Auswahl der geeigneten Business Software muss vor allem die Prozessdurchgängigkeit begutachtet werden. So kann durch Anbindungen oder Weiterentwicklungen stets auf neue Entwicklung reagiert werden. Beispiele einer solchen Integration sind die datengestützte Kundenbetreuung, der automatisch aufgebotene Servicetechniker, die datengestützte Analyse/Planung Ihrer Unternehmung oder die zeit- und kapitalsparende Prozessgestaltung durch das Workflowmanagement mit oder ohne DMS/Archiv.