Flexible Informatiklösung

Seit 2008 ist Lobos 3.X im Einsatz.

Die Standardsoftware für soziale Institutionen läuft auf allen offenen Computersystemen als Einplatz- oder Netzwerklösung. Da wir ausschliesslich Eigenentwicklungen verwenden, ist eine einheitliche Funktionalität und Benutzerführung („look and feel“) in allen Anwendungsgebieten gewährleistet.

Zusammen über ein halbes Jahrhundert Betriebszugehörigkeit und entsprechende Erfahrung: Andreas Bischofberger, Andreas Konrad und Udo Hacker (v. li.) zeichnen sich verantwortlich für Lobos 3.X.

 

Software aus einer Hand bedeutet für unsere Kunden auch geringeren Schulungsaufwand, hohe Integration, keine Schnittstellenproblematik mit Drittherstellern – obwohl jegliche Schnittstellen zu Fremdsystemen möglich sind – und last not least nur einen Ansprechpartner: uns.

Eine so umfangreiche Modulpalette wie in Lobos 3.X wird von keinem anderen Anbieter in diesem Marktsegment erreicht. Darin spiegelt sich unser langjährig gewachsenes Know-how im Bereich der sozialen Institutionen wider. Wir verfolgen die sich ändernden Anforderungen in dieser Branche sehr genau und oft direkt in den Betrieben an der Quelle, sodass wir unsere Kunden stets mit der passenden IT optimal unterstützen können.

Statistiken und Reports gemäss gesetzlichen Vorgaben liefern wir standardmässig mit. Als Schweizer Software-Anbieter decken wir nationale Eigenheiten wie etwa Somed-Statistik oder Erhebungssysteme (BESA/RAI) funktionell gut ab. Unsere Kunden haben die Gewissheit, dass sie Branchen-Spezialitäten und statistische Anforderungen voll und problemlos erfüllen können. Unser jährliches Programm-Update enthält neben zusätzlichen Funktionalitäten und Erweiterungen auch die Umsetzung neuer Gesetze und Vorschriften.

Sowohl bei den Entwicklungswerkzeugen als auch bei der Datenbank-Software setzen wir modernste Produkte ein. Dadurch sind „unsere“ sozialen Institutionen in der schnelllebigen IT-Welt mit Lobos 3.X stets auf dem neuesten Stand.