Bewohner-/ Klientenadministration

Der Leistungsumfang der Bewohner-/ Klientenadministration

Hier verwalten Sie im Wesentlichen die Personalien der Bewohner und Klienten. Diese Daten bilden die Basis für verschiedene andere Programmteile von Lobos 3.X wie den Pflege- und Betreuungsmanager, die Somed-Statistik und die Leistungsfakturierung.

Highlights Bewohner- / Klientenadministration

  • Zentrales Informationssystem für alle persönlichen Daten
  • Unbeschränkte Anzahl freier Zusatz- und Statistikfelder
  • Verwalten von Verlegungen und Absenzen, wahlweise mit Faktura-Relevanz
  • Erfassung der Pflegestufen (BESA/RAI) mit Historisierung
  • Zuweisung von externen Dokumenten in beliebigen Formaten (Word, Excel, PDF, Bilder etc.)

Standardmässig bietet Ihnen Lobos 3.X zahlreiche nützliche Auswertungen: Geburtstagsliste, Mutationsliste, Statistiken über Durchschnittsalter, Aufenthaltsdauer oder Herkunftsort, um nur einige zu nennen. Ein Steckbrief für Weglaufgefährdete steht auf Knopfdruck zur Verfügung. Auch das Verwalten der Warte- und Interessentenliste gehört zum Standardumfang der Bewohner-/ Klientenadministration.

Durch geschickte Verknüpfungen vermeidet Lobos 3.X Redundanzen: Sie brauchen jede Adresse nur einmal zu erfassen. Diese eine Adresse kann dann beliebig verwendet werden, z.B. als behandelnder Arzt bei verschiedenen Bewohnern und gleichzeitig als Sohn bei einer anderen Bewohnerin.

  • Eingabemaske für jede Bewohnergruppe frei gestaltbar
  • Zuweisung von beliebig vielen Kontaktadressen (Angehörige, Vormund, Hausarzt, Versicherer etc.)
  • Notizblock-Funktion mit freier Themenwahl
  • Verwalten von Sachmitteln mit Quittungsdruck
  • Taschengeld-Verwaltung mit automatischer Fakturierung
  • Depot-Kontrolle mit automatischer Fakturierung oder Gutschrift
  • Verwalten der Warteliste
  • Diverse vordefinierte Berichte und Formulare (Tarifausweis, Kostengutsprache, Beschreibung Weglaufgefährdete u.v.m.)
  • Auswertungen in grafischer Form (Durchschnittsalter, Pflegestufen etc.)
  • Listengenerator


Den Bewohnern können beliebig viele Kontaktadressen zugeordnet werden.


Das System historisiert sämtliche BESA- oder RAI / RUG-Erhebungen


Der Verlauf der Pflegebedürftigkeit lässt sich über einen längeren Zeitraum verfolgen, pro Bewohner, Abteilung oder über den gesamten Betrieb.


Die Möglichkeit, Fotos einzufügen schätzen vor allem neue Mitarbeitende sehr.