Fallstrick 1 - Herangehensweise ERP-Einführung

Fallstrick 1 – Herangehensweise der ERP-Einführung 

Wenn die Einführung eines ERP-Projekts scheitert, gibt es meist viele Gründe dafür. Oft beginnt es mit den Erwartungen und der Herangehensweise bei der Evaluation. Wie können Sie Fallen und Fehler vermeiden? 

Was wollen Sie mit der Einführung eines ERP erreichen? 

Überlegen Sie sich genau, was Sie überraupt erreichen wollen und was Ihre Motivation ist, Zeit und Geld zu investieren.  

  • Durchgängiges Prozesshandling? 
  • Automatisierte Prozesse? 
  • Einsparung von Arbeitszeit? 
  • Anforderungen Ihres Marktes abdecken? 
  • Komplexe Abläufe übersichtlich machen? 
  • Zugriff auf aktuelle Kennzahlen? 

Was für Schritte sind vor dem Evaluations-Prozess entscheidend? 

Bevor Sie starten, müssen Sie sich bewusst sein, dass die Geschäftsleitung verantwortlich für die Einführung eines ERPs ist. Eine ERP-Einführung muss mit höchster Priorität für das Unternehmen eingestuft werden. Ein «nebenbei» gibt es nicht.  

  • Überzeugen Sie die Mitarbeitenden 
  • Stellen Sie Kapazitäten für die Mitwirkung sicher 
  • Mindestens ein Geschäftsleitungsmitglied ist Teil des Projektteams  
  • Entscheider beseitigen interne Widerstände, bauen Ängste ab 
  • Vermarkten Sie die ERP-Einführung intern 
  • Aktivieren Sie Ihr Mindset auf zu lösenden Herausforderungen 
  • Stellen Sie ein Budget auf 

Wie setzen Sie Ihr Projektteam zusammen? 

Stellen Sie Ihr Projektteam nicht aufgrund von frei verfügbaren Ressourcen zusammen, sondern setzen Sie auf Prozess- und Fachwissen. Auf keinen Fall darf eine ERP-Einführung an die IT-Abteilung übergeben werden, mit dem Auftrag, einmal eine Auswahl an möglichen ERP-Anbietern zu treffen.  

Eine ERP-Einführung soll die Unternehmensprozesse abbilden und ein strategische Prozessoptimierung wird geplant. Dazu müssen Experten und Entscheider Teil des Teams sein, um einen ganzheitlichen Blick auf die Anforderungen sicher zu stellen.  

Was ist vor der Evaluation zu tun? 

Halten Sie fest, warum Sie sich ein ERP anschaffen möchten bzw. das bestehende auswechseln möchten und was Ihre Motivation dahinter ist.  

  • Erstellen Sie ein Lasten- oder Pflichtenheft 
  • Packen Sie all Ihre Anforderungen und Wünsche in das Pflichtenheft rein 
  • Überlegen Sie sich beim Notieren nicht, wie die Lösung aussehen soll 
  • Beschreiben Sie Ihr Unternehmen 
  • Zeichnen Sie die IT-Landschaft auf 
  • Definieren Sie MUSS- und KANN-Ziele 

Sie kennen den Unterschied zwischen Lasten- oder Pflichtenheft nicht? Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen? Heute gibt es unzählige Beispiele online einzusehen. Oder aber Sie holen sich Hilfe.  

Wie evaluieren Sie? 

Es gibt viele Wege – wählen Sie den für Ihr Unternehmen passenden. So oder so stehen Sie vor der Qual der Wahl. Der Markt bietet eine grosse Auswahl an Anbietern und jeder ist überzeugt, die passende Lösung bieten zu können. 

Auch wir sind überzeugt, dass wir mit eNVenta ERP eine sehr gute ERP-Lösung anbieten. Dabei konzentrieren wir uns auf die Branchen Stahl, Handel und Dienstleister.  

Fragen Sie uns, wenn Sie nicht wissen, wie Sie am besten starten. Wir helfen Ihnen gerne weiter, sagen Ihnen aber auch, wenn wir eben doch nicht der beste Anbieter für Ihre Unternehmensprozesse sind.  

sbloder@lobos.ch 

Hinweis: Wie eine Evaluation im Detail aussieht, ist im kommenden Blogbeitrag nachzulesen.  

Sandra Bloder, 17. März 2022